20200301 135422 Copy

Siegerehrung U17 (v.r.): Maurice Mösemeyer, Nils Wenzel, RSC Schiefbahn, RSV Oelde.

In der Sporthalle des St. Bernhard Gymnasium in Willich-Schiefbahn richtete der RSC „Blitz“ Schiefbahn die Landesmeisterschaft Radball in den Nachwuchsklassen aus. Wie erwartet, setzten sich die Favoriten, die aufgrund ihrer Ligaplatzierung mit maximal drei Bonuspunkten in das Turnier starteten, auch in Schiefbahn durch. Zwei Landesmeistertitel gingen an den ausrichtenden RSC Schiefbahn (U17 und U13) und je einer an die SG Suderwich (U19) und den RSV Leeden (U15).

Flyer World Cup

Am 13. Juli 1919 wurde in Niedermehnen der Radfahrer-Verein „Spiral“ gegründet aus dem der heutige RSC „Westfalia“ hervorgegangen ist. Zum Hundertjährigen Jubiläum ist der Verein am Samstag, den 28. September Gastgeber eines Radball Weltcup Turniers. In der Sport- und Festhalle Stemwede-Levern spielen 10 Mannschaften aus 7 Nationen um den Sieg beim fünften diesjährigen Turnier.

U17

Überraschende Turnierdritte: Magnus Krämer (li.) und Jonas Oehler

Der RSV Münster richtete in diesem Jahr die Radball Landesmeisterschaften der Altersklassen U13 bis U19 aus. Für die teilnehmenden Mannschaften ging es außerdem um die Qualifikationsplätze für die Viertelfinalspiele zur Deutschen Meisterschaft. Vom RSC Niedermehnen nahmen zwei Duos an den Titelkämpfen teil. Für eine große Überraschung aus Niedermehner Sicht sorgten Magnus Krämer/Jonas Oehler, denn beide wurden in der Altersklasse U17 Turnierdritte.

Der Ausrichtervertrag für das Radball World-Cup Turnier wurde unterschrieben. Reinhard Hegerfeld (2. Vorsitzender, v.l.), Thorsten Möller (1. Vorsitzender), Werner Struckmann (Ehrenvorsitzender).

Der Ausrichtervertrag für das Radball World-Cup Turnier wurde unterschrieben. Reinhard Hegerfeld (2. Vorsitzender, v.l.), Thorsten Möller (1. Vorsitzender), Werner Struckmann (Ehrenvorsitzender).

Nun ist es fix: Ein Turnier um den UCI Cycle-Ball World Cup findet am 28 September 2019 in Stemwede statt. Der entsprechende Vertrag zwischen dem Radsport Weltverband (UCI) und dem RSC „Westfalia“ Niedermehnen wurde jetzt vom 1. Vorsitzenden Thorsten Möller unterzeichnet. Der Vertrag regelt die beiderseitigen Rechte und Pflichten, mit denen insbesondere dem Ausrichter ein hoher Grad an Planungssicherheit vermittelt wird.

Stemwede-Niedermehnen: Zum Stelldichein der besten Radpolo-Mannschaften Deutschlands kommt es am Samstag, den 21. März, in Stemwede. Anlass ist das Finalturnier um den Deutschlandpokal (DP), das der RSC Niedermehnen in der Leverner Sport- und Festhalle ausrichtet.

Mit sieben Siegen aus acht Spielen sind Jacqueline Kanning und Maren Struckmann vom RSC Niedermehnen sehr gut in die Saison der 2. Radpolo Bundesliga der Frauen gestartet. In Kamen-Methler gelang ihnen mit vier Siegen ein makelloser Spieltag und als Belohnung löste das RSC Duo den RV Halle als Tabellenführer ab. Erste Verfolger auf den nächsten Plätzen sind nun der RSV Seeheim II (20 Punkte) und der RSV Kostheim II (19 Punkte).

Am kommenden Samstag startet für die Mannschaft des RSV Niedermehnen die 2. Bundesliga der Radpolo Frauen mit Spieltagen in Seeheim-Jugenheim und Kamen-Methler in die neue Saison. Insgesamt erscheint die Liga in diesem Jahr sehr ausgeglichen, sodass es schwer fällt vorauszusagen, wer die Favoriten auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Liga sind.

Zum Seitenanfang
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.